Talk

Costa Rica – Paradies zwischen zwei Kontinenten

Niklas Weber war unterwegs auf einer ganz besonderen Mission. Drei Mal durchquerte er Costa Rica, jenen Staat Mittelamerikas, der ein Viertel seiner Landesfläche unter Naturschutz stellte. Der rote Faden, der sich durch alle Touren zog, war die Suche nach wilden Tieren und atemberaubenden Landschaften.

Dabei scheute er keine Mühen, tauchte ab in eine der spannendsten Unterwasserlandschaften des Landes bei der Isla del Coco, erforschte die Tiefsee in einem speziellen U-Boot, besuchte das größte Mangrovengebiet Lateinamerikas, fuhr über die holprigen Schotterstraßen zu den berühmten Nebelwäldern in denen er sich auf die Suche nach deren Geistern machte, wie die Costa-Ricaner ihre Großkatzen, die Pumas gerne nennen. Ziel seiner Trips waren aber ebenso die schönsten Strände Costa Ricas. Aber damit nicht genug: Niklas flog mit dem Buschflugzeug in eines der abgelegensten Gebiete der Pazifikküste und fuhr mit dem Boot durch die gigantische Flusslandschaft bis in den Tortuguero-Nationalpark.

Aber auch zu den herzlichen Menschen Costa Ricas, den Ticos, suchte Niklas beständig den Kontakt. Mit Ihnen verbrachte er die Weihnachtsfeiertage und war mitten unter ihnen, als sie in einer landesweiten Aktion versuchten, ihre Strände von Müll und Unrat zu befreien. Seither dokumentiert Niklas nicht nur die Schönheit der Natur, sondern auch den Einfluss der Menschen und die Zerstörung die daraus entsteht.

Immer nahe an den exotischen Tieren erzählt Euch Niklas in fesselnden Geschichten von Affendieben, giftigen Stolperfallen und scheuen Bussarden, die ihn auf mehrere Meter an sich herankommen ließen, Auge in Auge mit Krokodilen und Haien und vieles mehr.